Eingangsgestaltung in Berlin-Pankow

 

In Zusammenarbeit mit den ArchitektInnen des Planungsbüro Gropp und der Firma Stucco Pompeji wurde Anfang Juli eine Gestaltung für den Eingangsbereich eines privaten Wohnhauses mit integriertem Yogastudio und Kita in der Tschaikowskistraße fertiggestellt. Das Schattenbild von einem Weißdorn und einer Buche umrahmt den Eingang und führt  einseitig ähnlich einem Schlagschatten den Betrachter bzw. Besucher nach Innen. Mit einer modernen und bisher selten ausgeführten Technik ist es möglich geworden das Motiv in Fotoqualität direkt in den Putz einzuarbeiten. Das sehr feine Motiv ist in Kombination mit der technischen Umsetzung ein Blickfang für alle Passanten, wobei es im Gesamteindruck - durch die umliegende Bepflanzung  und die Weiterführung des Materials nach Innen - harmonisch integriert ist.


TEXTILE ART BERLIN - am 24. und 25. Juni

 

Im privaten Raum oder auch öffentlich - überall dort wo Behaglichkeit eine vordergründige Rolle spielt - sind Textilen ein bevorzugtes Element der Raumgestaltung. Daher entwirft Anne Amelang zunehmend Motive für textile Wandverkleidungen/ Raumteiler und Vorhänge. Wir freuen uns alle Interessierten auf der Messe für zeitgenössische Textilkunst in Halle III, am Stand D - 3.16 begrüßen zu dürfen.  Wir stellen anlässlich dieses Events einen neuen fünfteiligen Paravent vor.

 

Phorms-Campus Berlin-Mitte

Messe, Ausstellungen, Workshops, Vorträge etc.:

Samstag 24. Juni 2017: 10 – 18 Uhr,
Sonntag 25. Juni 2017: 10 – 17 Uhr.


 

Für Freunde urbaner Betonkunst und schlichter Eleganz bietet Anne Amelang nun eine limitierte Edition ihres Motivs

 

Linde 52°31'57.2"N 13°22'12.5"E

 

Erhältlich ist der Siebdruck auf Beton über Ankauf oder Miete. So erhalten Showroom, Office, Lobby oder Privaträume einen zeitlosen Eindruck schlichter Moderne. Linde 52°31'57.2"N 13°22'12.5"E ist ein Siebdruck auf 100 x 100 cm Beton-Light-Platte (18mm Plattenstärke und 16kg Gewicht). Gedruckt wurde das Licht - wodurch das Unbeleuchtete sichtbar wird. Ein raffinierter Akzent im Raum.

 

Die Edition umfasst lediglich

 

8 Exemplare.

 

 Für mehr Informationen sprechen Sie uns bitte einfach an.

 

 


Tag der offenen Tür - Die Saison hat begonnen - neue Motive sind da!

 

Im Rahmen der Veranstaltung des 'Kultur am Nauener Platz e.V.' öffnet Anne Amelang ihr Atelier für interessierte Besucher in den Künstlerwerkstätten in der Schulstrasse 35 in Berlin Wedding am Sonntag, 23. April 2017  ·  von 13:00 - 19:00h

Programm:

13:00 - 14:00h  Onigiri (vegetarian Japanese rice balls)
14:00 - 15:00h 
How to „Schattenfang“ - its magic!
16:00 - 17:00h 
Contemporary art - Poesie auf Beton 2017

 

Herzlich willkommen!


Spiel mit Schatten
Filigrane Betonbilder

Veröffentlichung in der beton 1+2/2017

Download
Artikel Download; Seite 8
Artikel_Beton_022017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB


Begleitausstellung Kunst am Bau 

auf der ARCHITECT@WORK in Berlin und Stuttgart

 

Unter dem Arbeitstitel "Der architekonische Baum" habe ich Schattenspiele von Bäumen für Sie eingefangen, auf der Architect@Work in Berlin und Stuttgart rekultiviert und dabei in den Kontext urbaner Architektur gesetzt.
 

Der lebendige "Schatten ohne Baum" wurde zum Phänomen ästhetischer Differenzerfahrung. Es gab fragende Blicke im Raum, auf der Suche nach den Projektionsquellen,  klopfende und streichelnde Hände, die den wahren Charakter des visuellen Erlebnis' und des Materials erfassen wollten und viele inspirierende Unterhaltungen. Die Zeit verrann bei alledem wie im Fluge und es schien mir tatsächlich so, dass der baumlose Schatten im urbanen Raum ein sehr kommunikatives Thema von integrativer Qualität ist.
 
Ich möchte mich an dieser Stelle sehr herzlich für Ihren angenehmen Besuch bedanken. Die Gespräche mit Ihnen haben mich sehr erfüllt.

 

      Vielen Dank!            

--- mehr unter:   ARCHITECT @ WORK

 


immatériel ® gardening in 3D

 

 

In 2016 begann die Zusammenarbeit mit Jaqueline Broch-Obermann und Ihrer Firma MusterMöbel. Neben einem ersten gefertigtem Motiv für einen Hocker bzw. Beistelltisch bieten wir nun gemeinsam ein neues Objektmöbel an. In beiden Fällen wurden die Motive speziell für diese Schattendarstellungen auf Holz aufgenommen und legen sich daher wie natürlich um die Außenkanten.

 

Auf Kundenwunsch entwickel ich gerne weitere Motive für die Umsetzung auf Ihren Möbeln. Für Fragen zu diesem Objekt oder ähnlichen sprechen Sie uns einfach an.

 

mehr zu MusterMöbel finden SIe  hier... 

 

 


Baumschatten auf Beton gebannt

 
Veröffentlichung des InformationsZentrum Beton über die 'Schattenfängerin' vom 28.11.2016 

 

Wer kennt nicht den Moment, das flüchtige Schattenspiel belaubter Bäume festhalten zu wollen. Die Berliner Künstlerin Anne Amelang tut genau das - auf Beton und zur Gestaltung von Fassaden oder Wänden. Wir haben sie auf der Messe "architect@work" in Berlin an ihrem Stand besucht.

 

mehr zum Artikel finden Sie hier...    

 


Schattenspiele auf Sichtbeton-Paneele

 Kunst und Unternehmertum ergänzen sich ausgezeichnet

 

Beton-Wandplatten von REC Bauelemente sind vor allem ergreifend wegen ihrer Schlichtheit und ihrer modernen, architektonischen Anmut. Die Gestaltungsvarianten eignen sich für viele Anwendungen wie Decken, Wände, Böden und sogar freistehende Objekte. Das Material bietet sich an für große Formen aber auch für feingliedrige Strukturen, wie es in den Wandplatten für die malerische Fassade 'Der architektonische Baum' sehr erfolgreich verwirklicht wurde. Die verschiedenen Farben (vor allem Weiß-, Grau- und Schwarztöne  aber auch  andere pigmentierte Farbtöne) verleihen den Oberflächen eine moderne, äußerst exklusive Anmut. Darüber hinaus vermittelt das Material eine sehr angenehme Haptik. Alle diese erstklassigen Attribute vereinigen sich mit der Serie immatériel® der Künstlerin Anne Amelang zu einer wundervollen neuen Oberfläche, die auf der ARCHITECT@WORK in Berlin und Stuttgart zu sehen ist.

 

mehr zu REC BAUELEMENTE BERLIN finden Sie hier...    

 


ARCHITECT @ WORK am 09. - 10.11.16  Berlin

 

Baumschatten, körperlose Erscheinungen der Natur, sie in ihrem flüchtigen Spiel einzufangen und im urbanen Raum der Moderne zu kultivieren, dieser Arbeit widmet sich die Berliner Künstlerin Anne Amelang auf der Begleitausstellung der ARCHITECT @ WORK am 9. - 10. November 2016 in der Station Berlin (Postbahnhof Luckenwalder Straße) und am 7. - 8. Dezember 2016 in den Hallen der Messe Stuttgart. Mit ihren Bild-Skulpturen kombiniert Anne Amelang drei wesentliche architektornische Aspekte: moderne Werkstoffe, deren stadträumliche Bezüge und die daraus entstehenden Lebens- und Aufenthaltsqualitäten. Im Ergebnis erlangen die Werke von Anne Amelang absurde Schönheit voller Poesie. Scheinen doch die Bäume, die einst ihren lebendigen Schatten warfen, noch immer gegenwärtig und tatsächlich unmittelbar „vor Ort“ zu sein. Dieses Phänomen der ästhetischen Differenzerfahrung inspiriert die Wahrnehmung des Betrachters, ist wunderbar kommunikativ und lässt in eben diesem integrierenden Dialog, die funktionale Moderne mit ihrer urbanen Umwelt verschmelzen. Fühlen Sie sich bitte eingeladen, denn Sie sind

 

herzlich willkommen!

 

--- mehr unter:   ARCHITECT @ WORK

 


19.06.16 - Kunst im Botanischen Garten Berlin

 

Kunstliebhaber aus nah und fern trafen sich an diesem Sonntag im Botanischen Garten Berlin-Dahlem. Unter dem Slogan immatériel® gardening fanden ausgewählte Anwendungen meiner Kunst einen wirklich wunderbaren "botanischen" Rahmen. Besonderes Interesse fand ein Baumschattenmotiv einer Linde aus Berlin Mitte. Auf Keramikfliesen im Badezimmer- oder auf Leichtbetonpaneele kann sie auf Innen- wie Aussenwände mit einer Raumhöhe von bis zu 4m "gepflanzt" werden. Darüber hinaus erstaunte ein abstrakt anmutendes Schattenspiel auf einem Passepartout-übergreifenden Kunstdruck sowie ein Hocker, der einst unter dem Schatten einer Schneebere in Zusammenarbeit mit  MusterMöbel in Berlin-Charlottenburg das Licht des Lebens erblickte.

 


 

Wie werden Baumschatten gefangen (Video)?

 

Die Parameter für den Schattenfang im Outdoorbereich ähneln denen des Segeln: Geoposition, Jahres- und Uhrzeit, Sonnenwinkel, Windstärke, Windrichtung und Wolkenlage - Chancen und Risiken müssen Einschätzbar sein.  Alles hängt an einen besonders glücklichen Augenblick! Je größer der Baum, desto größer der Schattenfänger. Mit einem Kran fange ich Baumschatten bis zu einer Höhe von aktuell 12 Metern ein. 20 Meter sind denkbar. Voraussetzung ist ein gutes Team und Windstille. Ist der Schatten einmal eingefangen, dann werden innovative Fassaden- und Wandsysteme im urbanen Raum, Stadtmöbel, Beton, Keramik, Kunststoff, Metall, Glas, Gaze, Leinen, Holz   - zu skulpturellen Bildern im Haus, an Fassaden und in Gärten zu zeit- und körperlosen Momenten verspielter Natur. Mein Schaffen dreht sich um  das immatériel® gardening:
Was im Endeffekt nur einen einzigartigen Augenblick dauert, kostet tatsächlich einen langen und wohlorganisierten Vorlauf, Begehungsrechte, logistischer Aufbau, Sicherung, Abbau, digitale Aufbereitung und je nach Reproduktionsverfahren Material und Know-how.

 

Holen Sie sich Ihren persönlichen Baum nach Hause:  Das fotorealistische Artefakt Ihrer Erinnerung erwärmt und verbindet.

 

Interessiert? Gerne skizziere ich Ihnen einen Projektentwurf. Teilen Sie mir Ihre Idee mit. Was wir entwickeln wird ein hochhommunikatives fotorealistisches Artefakt das in genauerer Betrachtung etwas vermissen lässt und sich zugleich ästhetisch und modern integriert... Senden Sie mir eine Mail - ich freue mich!